Kunstbörse

Dank Eurer Hilfe, Euren Kontakten und Eurem Wissen gibt es hier    nun ein Auflistung von interessanten Anlaufstellen für junge kreative Münchner/innen. Wir wollen Euch hier einen Überblick verschaffen, nicht aber etwas empfehlen oder bewerben. Fehlt etwas? Dann schreibt eine mail an:

Bereich "Ausstellungsmöglichkeiten"

Galeria Autonomica
In Wetzlar gegründet und seit 2010 auch in München aktiv. Die Idee: Künstlern eine Plattform abseits des Mainstreams in der Galerien-Szene zu bieten und jedmögliche Art von künstlerischem Ausdruck einem Publikum zu zeigen. Die Ausstellungen finden ausschließlich in Off Spaces statt und refinanzieren sich über die After-Vernissage Partys.
Downstairs Galerie

- zwischen Ereignis und Institution-
Im Januar 2011 gegründet erfährt die downstairs.Galerie fast wöchentlich neue Situationen und Momente. Das Galerieprojekt bewegt und etabliert sich frei von gesellschaftlicher Förderung und möglichst unabhängig von konventionellen Determinanten auf dem Kunstmarkt.
Tam Tam

Idee: Kunst trifft Party in München, Passau, Deggendorf.
Das gibt es: Vernissage, Live Musik, Stricken, Tanzen,Tattoos, Aktionskunst, Delikatessen, Schmankerl, Tam Tam... Ein Kulturprojekt von Matthias Stadler.
Aaber Artspace

Direkt an der Münchner Freiheit gelegen, ermöglicht der Projekt- und Eventraum AABER ARTSPACE seit September 2011 jungen Künstlern eine großzügige Ausstellungsfläche für Bildende Kunst. Monatlich finden während den etwa für 2 Monate laufenden Ausstellungen „Special Events“ statt.  Der Kunstraum AABER ARTSPACE zeigt eine Mischung unterschiedlicher Spielarten zeitgenössischer nationaler und internationaler Kunst. Vertreten werden junge zeitgenössische Künstler, welche mit authentischen Positionen  in verschiedenen Medien und einem möglichst breiten Spektrum aktuelles Geschehen künstlerisch reflektieren.
Radical Room

Kunst braucht keine Paläste - Kunst braucht Raum zum Austoben. Deshalb gibt es den radical room. Er bietet Künstlern aller Genres die Chance, ihre Arbeiten einem breiten Publikum in München zu zeigen. Ganz egal, ob frisch von der Akademie oder etabliert, Hauptsache radikal, provokant und ungesehen. Gegründet von Anita Gessulat.
YMC - Young Munich Creatives

Die YMC wollen Kreativen die Möglichkeit zu geben, aktiv bei der Präsentation ihrer eigenen Ideen, Werke und/oder Umsetzungen dabei zu sein und diese auch aktiv mit zu gestalten. YMC liefern die Plattform, das Netzwerken und die Presse-Arbeit – der Rest ist Sache der Kreativen. Alle für eine geplante Ausstellung angemeldeten Kreativen müssen gemeinsam für die Gesamtkosten der Location aufkommen –sprich die Kosten werden auf die Teilnehmer 1:1 umgelegt. So kann jeder für einen kleinen Beitrag dabei sein.

Sonstige Möglichkeiten in der Stadt

Das Provisorium: In der Lindwurmstrasse gibt`s seit  2011 die Kunstbar "Das Provisorium". Fragt an, wenn Ihr hier Eure Kunst ausstellen, eine Lesung machen oder eine Theateraufführung planen wollt. Dazu gibt es eine Bar und nette Leute und das ganze in einer super Location.

Farbenladen (Feierwerk): Seit März 2010 bietet der "Farbenladen" junger Münchner Kunst ein Schaufenster und Forum, um sich zu präsentieren. Ob Malerei, Bildhauerei, Fotographie, Videokunst, Digital Art, Grafik, Streetart oder Modedesign, alles soll hier einen Platz finden, solange es eine Verbindung zur Sub- und Popkultur hat. Darüberhinaus soll auch der mögliche Zusammenhang zwischen Subkulturen und Kreativwirtschaft gezeigt werden, der Raum wird bewußt auch als Laden und Vertrieb genutzt. Der Zugang sowohl für ein breites Spektrum an Künstlern wie Publikum soll niederschwellig sein, möglichst kostenfrei und entlastet von direktem ökonomischem Druck. Mit einer ausgewählten Palette von geeigneten Partnern, Unterstützern und Sponsoren ermöglicht das Team eine Atmosphäre in der junge Künstler/innen ohne Einschränkungen und Druck arbeiten und präsentieren können.

KJR