Platz da 2014

Vor und nach den Kommunalwahlen 2014 warb die Initiative „Platz da!“ des KJR München-Stadt für eine jugendfreundliche Stadt und ein tolerantes Stadtklima.
Mit unseren "jugendpolitischen Forderungen", Aktionen, Veranstaltungen und einem "Oberbürgermeister- KandidatInnengespräch" wollten wir bei den Wahlen 2014 - und darüber hinaus - den Fokus auf die Interessen und Bedürfnisse junger MünchnerInnen legen und diejenigen Themen benennen, die für alle Kinder und Jugendlichen relevant sind.

Aktionen im Rahmen von Platz da 2014

Wir zeigen wie´s gehen kann und veranstalten zu unseren jugenpolitischen Forderungen übergreifende und themenspezifische Aktionen - auch nach den Kommunalwahlen!

  • "Wir sind mobil"
    Zum Thema "Mobilität" veranstaltete der KJR beim diesjährigen "18jetzt" in der Galerie des Münchner Rathaus eine Multimedia-Lounge. Auf Bildschirmen wurde die Vielfalt an  Fortbewegungsmöglichkeiten gezeigt und unsere Forderungen zum Thema "Mobilität" diskutiert. Mehr dazu hier
    Und es tut sich noch mehr: Seit Herbst 2014 gibt es mit Christian Briegel einen Beauftragten für das "Jugend- und Ausbildungsticket"!

  • Platz da 2014 bei der KJR-Vollversammlung
    Unsere Jugendverbände sind vielseitig interessiert und engagiert. So konnten wir viele bereits bestehende Aktionen passend zu unseren Jugendpolitischen Forderungen zusammentragen, mit den Delegierten aber auch neue Ideen, Anregungen und Fragen sammeln.

  • Wir backen unsere Zukunft

    Rund 50 Kinder und Jugendliche backten am 5. Dezember 2013 unter dem Motto "Wir backen unsere Zukunft!" Plätzchen am Odeonsplatz. Diese „Weihnachtswünsche“ haben es in sich: gesundes Essen in Kitas und Schulen, gute Ausbildung und Freiräume und Grünflächen zum Experimentieren und Austoben. So lauten einige der Jugendpolitischen Forderungen des Kreisjugendring München-Stadt (KJR). Diese richten sich allerdings nicht an den Weihnachtsmann, sondern so kurz vor den Kommunalwahlen ganz konkret an die Münchner Stadtpolitik. So wurden am Nachmittag nicht nur Plätzchen an die Passanten sondern auch unsere Jugendpolitischen Forderungen an die StadtpolitikerInnen verteilt. Auch OB-Kandidatin Sabine Nallinger schaute vorbei. Mehr lest ihr hier:
    http://www.kjr-m.de/menu/archiv/archiv-newsansicht/artikel/wir-backen-unsere-zukunft.html

  • Sommer.dok
    Demokratische Bildung kann nur mit Beteiligung funktionieren. Ein wunderbares Beispiel dafür ist "Sommer.dok - Die Jugendgeschichtswerkstatt" auf dem Königsplatz. 2014 versammelten sich nun zum zweiten Mal junge Menschen unter dem Motto "Jugend organisiert historisch-politische Bildung selbst und lädt Jugend ein mit zu machen !"

  • Für eine Wilkommenskultur: Hilfe für Geflüchtete in München
    Wer flieht braucht Hilfe! Wir wünschen uns eine offene Stadtgesellschaft, in der Austausch mit Menschen aus unterschiedlichsten Ländern möglich ist und in der Geflüchtete nicht nur "verwaltet" werden, sondern herzlich willkommen sind! Der KJR betreute im Herbst 2014 daher 200 geflüchtete Männer, Frauen und Kinder in den Zelten von "The Tent".

KJR